| Pressebericht

c-works optimiert komplexe Produktionsprozesse

Die Ferrum AG ist weltweit bekannt für ihre Kompetenz in den Bereichen Zentrifugen-, Konserven- und Waschtechnik, sowie für Giesserei- und Produktionstechnik. Die Diversifikation ist zugleich der Fokus und die Erfolgsgarantie des familiengeführten Unternehmens, welcher im eigenen Geschäftsbereich Produktion in Rupperswil mit modernster SolidCAM-Technik von C-Works unterstützt wird: Schnelle Konstruktionsvarianten mit komplexen Materialien und präzise just-in time-Aufträge sind hier Tagesgeschäft.

Die Produktion von Ferrum stellt hauptsächlich Konstruktionsteile für den Eigenbedarf her. Diese beliefert intern die anderen Geschäftsbereiche mit entsprechenden Bauteilen und Produkten. Die Produkte sind in erster Linie teils komplexe Bauteile für die Konserventechnik (engl.: canning technology), insbesondere für Verschliessmaschinen. Dazu kommt eine eigene Zentrifugenabteilung, wo Ferrum Zentrifugen für anspruchsvolle Anwendungen in Chemie- und Pharmaindustrie herstellt.

In der CNC-Programmierung ist es sehr wichtig, mit einem entsprechenden CAM-System die Bandbreiten an absoluter Präzisionsarbeit abdecken zu können. Gerade im rostfreien Bereich für die Lebensmittelindustrie mit sehr hohen Hygienebedingungen entwickelt man hier individuelle Speziallösungen mit sehr hohen Ansprüchen. Daniel Frey, Leiter Technik Produktion erklärt: «Das Segment Zentrifugen ist ein weiterer Spezial-Bereich, da gehen wir in die Richtung Anlagenbau, Einzelfabrikate und Sonderlösungen. Der Zentrifugenbereich ist besonders, da fertigen wir auch hoch komplexe Materialien, wie rostfreie und säurebeständige Stähle. Also alles, was nur sehr schwer zerspant werden kann.»